LITERATUR

 

 

Kurzgeschichte „No More Miserable Mondays“
[02/2018 in: taz – die tageszeitung]
Eure Wirklichkeit ist meine Vorabendserie. Meine Wirklichkeit ist euer Thriller. Eure Gespräche sind meine Zufallsgeneratoren. Eure Perfektion sind meine Glitches. Meine Pfade eure Irrwege. Euer Tod meine Wiedergeburt. Eure Wiesen mein Asphalt. Meine Schreie euer Flüstern. Euer Stolpern meine Balance.

 

 

Kurzgeschichte „Hülle & Substanz“
[06/2017 in: taz – die tageszeitung]
Früher, vor dem Anthropozän, wollten sie Teil einer Jugendbewegung sein, heute nur noch Teil von irgendetwas. Irgendwie ist ein sprachliches Verhütungsmittel.

 

POEMS

Alienationist – „Don’t Worry, You Can Always Be Reborn As a Screenshot“ (Buch mit Poems & Digital Music Release)
[08/2022 self-released]
Das Gewöhnliche ist ein Kompromiss zwischen Fiktion und Realität. Nachts, wenn es schläft, schmuggelt sie neue Märchen unter seinem Bett. Am Morgen fühlt es sich immer ein wenig benebelt, schiebt es auf das Wetter – und fragt sich, wie diese*r Politiker*in gewählt werden konnte. LINK

Presse (Auswahl):
„Woozy, dubbed out swirl of deconstructed club ambiences, churning jungle beats and haunted timeslips“ [Leah Kardos, The Wire]

„In den 80ern hätte es „Don’t Worry, Be Happy“ geheißen, aber das ist vorbei, und schon damals hatte Mark E. Smith davon gesungen, wie der Heilige Geist auf dem Computerbildschirm erscheint“ [R. Miessner, taz]

 

 

INRA – “The Content Consuming Its Form” (Buch mit Poems & Digital Music Release)
[08/2018 self-released]
This book is about the moment, when the inner world of sound and language melts into an artefact of the outer world. It jumps between beauty to dread to the politics of sound: a libidinal journey for the bodies and minds of the 21st century selves attempting to open up new spaces of possibilities. LINK