Wut im Bauch

„Musik erschöpft sich oft als individueller Stimmungs-Verstärker oder als akustisches Parfum in Shopping Malls. Sie pflichtet all den Partisanen der Wirklichkeit bei, die das Mantra der Alternativlosigkeit vor sich hin stammeln.“

Essay über die Zukunft der Beziehung von Musik und Politik. Veröffentlicht im September 2018 in NZZ – Neue Zürcher Zeitung.